Zahnarzt Berlin Mitte

(030) 206 444 060

Fortbildungen Frau Dr. med. dent. Elena Tobias

Fortbildungen Frau Dr. med. dent. Elena Tobias

2015

  • MVZ Gründung / Zahnmedizin (EOS Health AG bei der Apobank Berlin)
  • Notfälle in der zahnärztlichen Praxis (Kassenzahnärztliche Vereinigung Berlin (KdöR))
  • Das ideale Implantat – Wunsch und Wirklichkeit (Der Landesverband Berlin-Brandenburg DGI)
  • Mini-Dental-Implantate beim medizinisch kompromittierten Patienten (3M ESPE Deutschland GmbH)
  • Möglichkeiten und Grenzen eines neuen Implantatsystems im Praxisalltag (ASTRA TECH Implant System Dentsply Berlin)
  • Schnittführung in der Implantologie (Wissen Kompakt)

2014

  • 3D-Planung komplexer Implantatfälle (Springer Medizin CME)
  • Zahnärztliche Lokalanästhesie. Technische Aspekte (Springer ZM 4/2014)
  • Parodontitis und Periimplantitis-Ätiologie, Diagnostik und Therapie (Springer Medizin CME)
  • Zahntechnik Teil 1 – BEL II (Daisy Akademie + Verlag GmbH)
  • Frühzeitige PA-Erkennung und PA-Therapie (VAN GEHMEN Dentallabor)
  • Fluoride in der Karies- und Gingivitisprophylaxe (GABA GmbH)

2013

  • Aktualisierung der Fachkunde nach RöV für Zahnärzte (LPS / Landesanstalt für Personendosimetrie und Strahlenschutzausbildung)
  • Bei Springer Medizin CME:
  • Infektionskontrolle in der Endodontie
  • Schnittstellen zwischen kieferorthopädischer parodontaler Therapie – Eine aktuelle Standortbestimmung
  • Augmentationen in der oralen Implantologie – „Bone splitting“ als Alternative zum Knochenblock
  • Ossäre Defekte im Rahmen der Implantatversorgung – Behandlungsmöglichkeiten
  • Zahnärztliche Prothetik – Analoge vs. Digitale Abformtechniken
  • Organisierte Prophylaxe im Praxisalltag
  • Implantatgetragene Verbundbrücken in Theorie und Praxis
  • Aktueller Stand der Wurzelkanalfüllung
  • Metallfreie Konzepte für Einzelzahnimplantate
  • Einsatz biokompatibler Zemente bei der Vitalerhaltung der Pulpa und in der Endodontie
  • Implantattherapie bei parodontal erkrankten Patienten
  • Interdisziplinäre Behandlungsstrategie bei komplexen Fällen
  • Zahntrauma – Klassifikation, Terminologie, Risikofaktoren und Verhalten an Unfallorten
  • Periapikale Mikrochirurgie
  • Parodontitis und Schwangerschaft – Was der Zahnarzt wissen muss.
  • Retinierte Zähne – Einstellen oder entfernen?
  • Endodontische Schmerzfälle – Diagnose, Therapie, Anästhesie und ergänzende Medikation

2012

  • Toxikologie und Allergologie zahnärztlicher Materialien (DGI)
  • Zahnmedizinische Vor- und Nachbegutachtung im vertragszahnärztlichen Bereich unter besonderer Berücksichtigung des GMG’s (KZV Berlin)
  • Optimieren Sie Ihre Personalverwaltung (Freier Verband Deutscher Zahnärzte e.V.)
  • Bei Springer Medizin CME:
  • Ernährungsberatung in der ZAP
  • Einzelzahnkrone gemäß Münchener Implantatkonzept
  • Endodontie bei älteren Patienten
  • Der ältere Patient – Aspekte aus Allgemeinmedizin und Pharmakologie für den Zahnarzt
  • Veränderungen der Mundschleimhaut im Alter
  • Bleaching: mit minimalem Mehraufwand zum maximalen Ergebnis
  • Durchmesserreduzierte Implantate – Erweiterung des Therapiespektrums
  • Altwerden – Was bedeutet das für Zähne und Mundhöhle?
  • Knochenersatzmaterialien zur Sinusbodenelevation
  • Säurebedingte Zahnschäden und psychogene Essstörung
  • Wichtige Hygieneempfehlungen für die ZAP
  • 3-D- versus 2-D-Implantatplanung
  • Membrantechnik in der Oralchirurgie – Was erwarten wir von der idealen Membran?
  • Sofortimplantation im ästhetischen Bereich
  • Weichgewebsmanagement in der Implantologie
  • Implantation bei Patienten unter oraler Bisphosphonattherapie aufgrund einer Osteoporose
  • Bestimmung des individuellen Kariesrisikos – Einfach und praxisgerecht
  • Mundschleimhautberatung der Dt. Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde – häufigste Diagnosen der eingereichten Fälle
  • Platform switching – Biologische Grundlagen und klinische Relevanz
  • Zahnfarbnahme in der Zahnmedizin – Visuelle und instrumentelle Methode: Grundlagen und aktuelle Trends
  • Digitale Zahnmedizin und Vollkeramik
  • Wann sind (computergestützte) funktionsanalytische Maßnahmen vor Restauration sinnvoll oder notwendig?

2011

  • Führung und Kommunikation (KZV und APO-Bank Berlin)
  • Im Team zum Erfolg (Astra Tech dental Berlin)
  • Das OsseoSpeed TX Profile Implantat (Astra Tech dental Berlin)
  • Das Frühjahrs-Seminar 2011 – Qualitätsorientierte Honorierung von ästhetischen Leistungen in der chirurgischen und parodontologischen Zahnheilkunde (DAISY Akademie)
  • Bei Springer Medizin CME:
  • Präventionsorientierte Zahnreinigung und parodontale Erhaltungstherapie
  • “Socket Preservation” nach Zahnextraktion, Anforderung an KEM
  • Therapiekonzepte bei periimplantären Infektionen
  • Kariesdiagnostik
  • Digitale Volumentomographie
  • Interaktion zwischen Parodontitis und Diabetes mellitus
  • Zahnimplantate im parodontal vorgeschädigten Gebiss
  • Weichgewebsmanagement in der Implantologie
  • Methoden zur Knochenaugmentation und Komplikationsmanagement
  • Eigenschaften und Einsatzgebiete von KEM
  • Regenerative Parodontitis-Therapie
  • Frühdiagnostik Parodontaler Erkrankungen